High Point Aerotechnologies (HPA) hat in Verbindung mit dem US Army Tactical Aviation and Ground Munitions Project Office (TAGM) kürzlich an einer Übung zur Verfolgung von Bedrohungen auf der Eglin Air Force Base in Florida teilgenommen.

Nahaufnahme des High Point Aerotech Shield Systems

Das Shield-System von HPA wurde mit Hilfe modernster Radar- und elektro-optischer Sensoren zur Verfolgung von Land-, See- und Luftfahrzeugen in einer Entfernung von 8 km und mehr eingesetzt. Mit dem Spyglass-Radar verfolgte das System manövrierfähige Ziele, darunter Boote der Klasse 1, unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse 3 und verschiedene Bodenfahrzeuge in taktisch bedeutsamer Entfernung. Während der Übung setzte das Shield-System erfolgreich die Laserbestimmung ein, um kinetische Gefechte über große Entfernungen mit verschiedenen lasergesteuerten Munitionsarten wie Hellfire, Longbow und anderen zu ermöglichen.

Das Schildsystem von High Point in der Nähe des Strandes

Über High Point Aerotechnologies

Hochpunkt Aerotech ist ein Technologieunternehmen, das autonome, mehrschichtige Verteidigungs- und Robotersysteme für Multimissionsfähigkeiten anbietet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2022 gegründet und expandierte durch die Übernahme von Liteye-Systeme und Schwarzer Salbei Technologien, building on the legacy of these storied counter-uncrewed system brands. They are at the cutting edge of modern defense, developing scalable, interoperable, open systems integrated directly into zivil and military systems. Our systems have been tested, trusted, and scaled by military and civilian organizations in over 15 countries worldwide to defend against UxS and emerging autonomous threats.

Post Images- High Point Aerotechnologies Schildsystem (Bildnachweis: High Point Aerotechnologies)